Kronen und Brücken jetzt mit digitalem Abdruck beim Zahnarzt: „Schon vorbei – ohne Abdruck?“

0
image_pdfimage_print

Anzeige

Ahrensburg. Patienten sind angenehm überrascht: Das neue Hightech-Wunder bei hansezahn.

Frau Krämer benötigt eine neue Krone. Ihr Zahnarzt muss dazu einen Abdruck erstellen, damit der Zahntechniker den neuen Zahn modellieren kann. Der generell hierfür erforderliche klassische Abdruck hat bei hansezahn ausgedient. Stattdessen scannt Frau Krämers Zahnarzt berührungsfrei den fehlenden Zahn und das Umfeld mit einer kleinen Kamera. Dafür muss Frau Krämer nur den Mund öffnen. Angenehmer geht es nicht.

Maximaler Komfort mit dem Intraoralscanner

hansezahn ist ein Vorreiter im Bereich digitaler Verfahren in Zahnarztpraxen. Das bisherige, immer wieder unangenehmerlebte Standardverfahren des Zahnabdrucks ist einer wirklich patientenfreundlichen Lösung gewichen. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass die häufig einen Würgereiz hervorrufenden Abdruckmassen nicht mehr notwendig sind. Die hierbei angewendete Spezialkamera, ein Intraoralscanner, kann bei fast allen zahntechnischen Behandlungen zum Einsatz kommen.

Der Weg des digitalen Abdrucks

Die betroffenen Zahnreihen von Frau Krämer werden mit einer hochentwickelten Kamera aus allen Winkeln fotografiert. Aus dutzenden Aufnahmen wird dabei ein hochpräzises, dreidimensionales Modell errechnet. Dieser digitale Datensatz findet anschließend seinen direkten Weg zum Zahntechniker, der am Computer im Labor unmittelbar mit der Herstellung des Zahnersatzes beginnen kann. Mögliche Übertragungsfehler, die sich aus der herkömmlichen Abformtechnik ergeben konnten, werden somit vermieden.

Vom digitalen Abdruck zur fertigen Krone

Die Modellierung von Frau Krämers Krone erfolgt vollständig am Computer. Die Krone wird anschließend aus einem hochfesten Keramikblock präzise herausgefräst. 
Je nach Pa- tientenwunsch und Materialbeschaffenheit kann die gefräste Krone anschließend mit hochästhetischer Verblendkeramik noch weiter veredelt werden.

hansezahn mit digitaler Technik im hauseigenen Labor

Mit dem beschriebenen Herstellungsverfahren kann das zahntechnische hansezahn-Labor praktisch jeden gewünschten Zahnersatz, aber auch Beißschienen erstellen. Beißschienen können beispielsweise die schädlichen Folgen des Knirschens unterbinden.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!
Falls Sie mehr über das digitale Verfahren und einzelne Behandlungsschritte erfahren möchten, freuen wir uns darauf, Sie individuell und unverbindlich beraten zu dürfen.
Ihr Team der hansezahn-Praxen Dr. Janke & Partner

hansezahn AHRENSBURG
Forsthof Hagen 5
22926 Ahrensburg
Termine: 04102 – 592 37
www.hansezahn-ahrensburg.de

hansezahn HAMBURG
Rodigallee 250
22043 Hamburg
Termine: 40 – 653 99 82
www.hansezahn-hh.de

Kommentare sind geschlossen.