Neuer Ausbildungsberuf an der Beruflichen Schule: Kaufmann e-Commerce

0
image_pdfimage_print

Ahrensburg (ve). Alle tun es, doch keiner weiß, was wirklich im Hintergrund abläuft: Das Einkaufen im Internet. Das wird mit einem neuen Ausbildungsberuf nun anders.

Einkaufen im Internet: Neu als Beruf gibt es jetzt den Kaufmann / die Kauffrau E-Commerce. Foto: ©Jürgen Jotzo/pixelio.de

Einkaufen im Internet: Neu als Beruf gibt es jetzt den Kaufmann / die Kauffrau E-Commerce.
Foto: ©Jürgen Jotzo/pixelio.de

Bereits am dem Sommer 2018 soll es in Ahrensburg Ausbildungsplätze für den neuen Beruf des Kaufmannes/der Kauffrau e-Commerce geben. Die Unternehmen stehen in den Startlöchern und möchten gerne junge Leute ausbilden, allein – es fehlte bisher am offiziellen Ausbildungs-Konzept.

Das liegt nun vom Handelsverband vor. Und Ahrensburg startet gleich vorne an, denn die neuen Auszubildenden werden an der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Ahrensburg unterrichtet. Um das bekannt zu machen, hatte die Schule zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

Vier Unternehmen waren vor Ort mit einer Botschaft: „Bitte bewerben Sie sich, wir brauchen Sie noch in diesem Jahr!“ Denn zahlreiche Unternehmen in Stormarn betreiben Online-Handel und er ist zu einer wichtigen Säule ihres Vertriebs geworden. Das geht von dem kleinen Einzelhändler, der seine Ware auch über seine Website vertreibt, bis hin zum weltweiten Anbieter, der auch große kommerzielle Portale für den eigenen Vertrieb nutzt.

Der Kaufmann im e-Commerce ist nicht nur tätig im Verkauf der Ware, sondern er begleitet den Online-Handel umfassend – in den meisten Unternehmen sogar übergreifend und in enger Kooperation mit anderen Abteilungen. „Wir haben in unserem Unternehmen freie Hand und dürfen selber gestaltet“, so eine der Auszubildenen bei der Veranstaltung. Ein andere kündigt an: „Wenn Sie bei uns anfangen, würden wir sie gleich als erstes zusammen mit der IT-Abteilung mit der Gestaltung der Website beauftragen, über die unsere Produkte vertrieben werden.“

IT-affine Kaufleute sind also gefragt, passenderweise heisst der Hashtag zu dem Beruf #nerdswanted. Aber es müssen eben auch Kaufleute sein, die den Erfolg einzelner Produkte beurteilen sollen, die Marketing und Kampagnen auf den Verkaufserfolg ausrichten möchten, die eine enge Konkurrenz nicht scheuen und die auch vor den Aufgabe Buchhaltung und der juristische Bewertung nicht zurück schrecken.

Attraktiv ist dabei offenbar eines: „Wir sind ein lockeres und sehr junges Team, in dem die Arbeit sehr viel Spaß macht“, sagen alle Angehörigen der Firmen übereinstimmend. Übertragung von Verantwortung und viel Platz für Kreativität scheinen zu dem Beruf dazu zu gehören.

Wer Interesse an der Ausbildung hat, sollte sich jetzt umgehend bewerben, denn die Auswahlverfahren für die Einstellung zum August 2018 laufen jetzt. Auf der Veranstaltung in der Beruflichen Schule haben folgende Firmen um Bewerbungen geworben: in-trading Handelsgesellschaft, DS Produkte GmbH, Cerberus Kaminhaus GmbH, Mytholon, Elbe Logistik& Service GmbH, GG Net GmbH, Infoplus Blindow Namensschilder GmbH & Co KG. Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn hilft zudem bei Interesse bei der Vermittlung von Ausbildungsbetrieben.

Einkaufen im Internet: Neu als Beruf gibt es jetzt den Kaufmann / die Kauffrau E-Commerce. Die Lehrer Carolin Dass und Ulrich Korn von der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn erläutern, wie die Ausbildung erfolgt. Foto: ©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Einkaufen im Internet: Neu als Beruf gibt es jetzt den Kaufmann / die Kauffrau E-Commerce. Die Lehrer Carolin Dass und Ulrich Korn von der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn erläutern, wie die Ausbildung erfolgt.
Foto: ©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Kommentare sind geschlossen.